Rezension von Mona

Frauen, die den Blick auf unsere Welt verändern“, das ist der große Aufhänger dieses Buches. Die beiden neuseeländischen Verleger Ruth Hobday und Geoff Blackwell haben es sich zur Aufgabe gemacht, Frauen in allen ihren Facetten zu portraitieren und ihnen eine Stimme zu verleihen. Das Ergebnis ist ein ausdrucksstarkes, beeindruckendes, imposantes, ermutigendes und schier überwältigendes Buch, das sich tief in mein Herz geschrieben hat.

Es war schon ein sehr anrührender Moment – diese großformatige, gebundene Schönheit aus der Plastikfolie zu befreien. Allein die Schwere des Buches und seine Größe geben einem das Gefühl etwas ganz Besonderes vor sich zu haben, das Umblättern ist Seite für Seite ein kleines Highlight. Dass es sich hierbei um ein Herzensprojekt handelt, merkt man spätestens, nachdem man die erste Seite aufgeschlagen hat und dieses Gefühl zieht sich über das gesamte Buch. Unter dem Schutzumschlag verbirgt sich außerdem eine weitere, kleine Besonderheit.

Aber natürlich kann ein Buch noch so schön und liebevoll gestaltet sein; letztendlich muss das geschriebene Wort den Leser packen. Eigentlich ist das Konzept der jeweiligen Portraits ganz einfach; 200 Frauen unterschiedlichster (ethnischer) Herkünfte, sozialer Stellungen, Berufe, wurden zu fünf Punkten befragt:

Was ist Ihnen wirklich wichtig?

Was macht Sie glücklich?

Was empfinden Sie als tiefstes Leid?

Was würden Sie in der Welt verändern, wenn Sie könnten?

Wählen Sie ein Wort, das Sie beschreibt

In der deutschen Ausgabe sind 100 dieser Portraits abgedruckt und 100 weitere Frauen mit ihrer Kurzbiographie vertreten. Dabei ist es vordergründig nicht wichtig, ob eine Margaret Atwood, eine schwedische Fußballerin oder eine afrikanische Anti-Apartheid-Aktivistin zu Wort kommt – es geht in erster Linie darum, was diese Frauen zu sagen haben, nicht welche sozialen Hintergründe sie haben.

Ich persönlich lese mir erst immer das Interview und anschließend die dazugehörige Kurzbiographie durch, um diese Prämisse wahren zu können. Meistens bleibt es tatsächlich nicht dabei und ich recherchiere weiter zu den genannten Persönlichkeiten – das kann ich jedem Leser dieses Buches nur ans Herz legen, denn man stößt hier unweigerlich auf beeindruckende Frauen, die einem eine ganze Menge mit auf den Weg geben können!

Unbedingt hervorgehoben werden müssen auch die Fotografien der Frauen. Ohne ein Experte auf diesem Gebiet zu sein kann ich sagen, dass ich sie als atemberaubend schön und wahnsinnig ausdrucksstark empfinde. Ein riesen Kompliment an den Fotographen, der eine meisterhafte Arbeit geleistet und jede Frau in all ihrer Schönheit und Individualität verewigt hat.

Vielen Dank an den Elisabeth Sandmann Verlag, dass er dieses imposante Werk nach Deutschland geholt hat und hoffentlich zukünftig ganz viele Leser*innen beeindrucken wird!