Rezension von Annemarie

Wir leben in einem Zeitalter, in dem die Energiereserven gnadenlos übernutzt werden. Energiesparen ist wichtiger denn je. So ist das Rasenmähen mittels Sense eine umweltfreundliche – und leise! – Alternative zum Benzin- oder Elektrorasenmäher. Nicht nur zum Rasenmähen taugt die Sense, mit der Sense kann man auch Getreide und andere Pflanzen schneiden, die zur Nahrung oder als Einstreu für Tiere verwendet werden.

In seinem Buch zeigt uns der Autor dieses Buches, Ian Miller, nun, wie man richtig senst. Dabei geht er auf sämtliche Vorgänge ein, die in Zusammenhang mit dem Sensen erforderlich sind, darunter das Wetzen, also das schnelle Schärfen der Sense zwischendurch, das Dengeln, also das Schärfen der Sense durch Hämmern auf den Amboss, das Mähen und das Ernten. Dabei erläutert Miller nicht nur die Vorgänge selbst, sondern bringt dem Leser auch Meditation bei – denn das Sensen hat auch etwas Meditatives an sich und kann bewirken, dass man sich vom Alltag erholt. Alle Vorgänge werden mit Zeichnungen veranschaulicht. Auch Tabellen und Fotos, die im Buch vorzufinden sind, dienen der Veranschaulichung. Darüber hinaus sind viele farblich hervorgehobene Kästchen mit Inhalt vorzufinden.

Generell ist das Buchlayout ganz in brauner Schrift auf weißem Grund gehalten. Auch Zeichnungen, Kästchen und einige Seiten sind braun unterteilt.

Rezension

Zunächst vorab eine Anmerkung: Ich habe keine Sense zuhause und es war mir nicht so schnell möglich, an eine Sense zu kommen. Die gängigen Baumärkte haben das Potential dieses Werkzeugs leider noch nicht erkannt. So konnte ich keinen Praxistest durchführen, sondern das Ganze nur aus der Theorie bewerten. Generell würde ich jedem raten, sich zuerst eine Sense anzuschaffen und dann anhand dieses Buches das Sensen zu erlernen, da das Handbuch wenig Theorie, sondern vor allem die praktische Handhabung einer Sense erläutert.

Das Handbuch an sich machte auf mich einen ausgesprochen guten Eindruck. Das Buch selbst ist eher klein und leicht. Es wirkt stabil und macht einen hochwertigen Eindruck. Im Text werden die Schritte gut verständlich und genau erläutert.

Nicht nur das Thema Sensen wird mit diesem Buch umfassend erläutert, es wird auch auf viele Themen, die um Sensen Bezug haben, etwa das Heuen, eingegangen. Daher dürften beim Leser nach der Lektüre dieses Buches eigentlich keine Wünsche mehr offenbleiben. Zunächst fand ich die Verknüpfung von Sensen und Meditation etwas merkwürdig, aber der Autor hat mich überzeugt, dass man beides tatsächlich gut verknüpfen kann.

Die Abbildungen im Buch gefielen mir ebenfalls. Sie veranschaulichen das, was im Text geschrieben wird, ziemlich gut. Vielleicht hätte man den Text aber etwas größer schreiben können, denn für ein Handbuch, mit dem man das Sensen direkt erlenen soll, ist die Schriftaus meiner Sicht doch etwas zu klein.

Fazit

Für alle, die schon einmal damit geliebäugelt haben, das Sensen zu lernen, eignet sich dieses Werk aus meiner Sicht sehr gut. Praxisnah geschrieben erläutert es mithilfe vieler Bilder in Schritt-für-Schritt-Anleitungen sämtliche Vorgänge rund um das Sensen.

(Visited 36 times, 1 visits today)