Rezension von Annemarie

Kopfschmerzen, die Volkskrankheit. 30 Millionen Deutsche sollen darunter leiden, viele versuchen, etwas gegen ihre Kopfschmerzen zu tun. Viele Menschen haben schon sämtliche Mittel – Verhaltensänderungen, Hausmittel und schließlich auch Medikamente – ausprobiert, um ihren Kopfschmerz zu lindern – und greifen schlussendlich auf Schmerzmittel wie Aspirin zurück. Die Autorinnen dieses Buches meinen: Es gibt eine Lösung dafür, die ohne Medikamente auskommt – und zwar sowohl für Personen mit leichten Kopfschmerzen, als auch für Menschen, die unter schwerer Migräne leiden!

Monika Empl, Fachärztin für Neurologie, Petra Spille, Sportwissenschaftlerin und Pädagogin und Sonja Löser, Erziehungswissenschaftlerin, gehen davon aus, dass im Wesentlichen innere Konflikte Anspannung sowie Stress bewirken. Dies sorgt dafür, dass Kopfschmerzen entstehen. Wenn man es also schafft, die inneren Konflikte zu beseitigen, so verschwindet ihrer Ansicht nach auch der Kopfschmerz. In diesem Buch geht es also darum, dass man an sich arbeitet und seine eigene innere Einstellung letztendlich verändert, um die Kopfschmerzen loszuwerden – Introvision. Es handelt sich bei diesem Werk also um ein anwendungsorientiertes Trainingsbuch.

Das Buch besteht aus vier Teilen, die jeweils kleinteilig in mehrere Kapitel unterteilt sind. Nach einer kurzen Einleitung wird im zweiten Teil praxisorientiert das Thema Introvision erläutert. Im dritten Teil lernt man, Dinge stressfreier zu sehen und die eigenen konfliktverursachenden Einstellungen zu hinterfragen. Im vierten Teil schließlich wird das Thema Kopfschmerzen aus medizinischer Sicht behandelt und es werden weiterführende Informationen zum Thema Kopfschmerzen gegeben. Im Anhang sind u.a. Übungen zur Introvision, weiterführende Informationen sowie weiterführende Literaturtipps zu finden.

Das Buch ist übersichtlich aufgebaut. Einige Tabellen und Abbildungen visualisieren einzelne Aspekte.

Rezension

Als ich das Buch zum ersten Mal in die Hände nahm, hatte ich die große Befürchtung, wieder so einen esoterischen Schinken erhalten zu haben, in dem viel über das innere Ich geredet wird, man aber überhaupt keine Ratschläge erhält, die sich auch nur halbwegs für die Praxis eignen. Diese Befürchtung hat sich – zum Glück! – nicht bestätigt. Die Hauptautorin Monika Empl ist ausgebildete und aktive Ärztin. So ist das Buch wissenschaftlich fundiert, die Übungen vielfach bewährt.

Die Übungen sind gut verständlich erklärt und einfach durchzuführen und das Einzige, was für sie im Grunde genommen benötigt wird, ist ein ruhiges Plätzchen und der Wille, seine eigene innere Einstellung etwas zu verändern. Schön ist, dass der theoretische Hintergrund nur gerade so umfassend behandelt wird, wie für die praktische Durchführung der Übungen notwendig ist. So habe ich trotz – oder gerade wegen? – des vergleichsweise geringen Buchumfangs – ohne Anhang gerade einmal 155 Seiten – den Eindruck, alles Wichtige zur Behandlung der Kopfschmerzen nach dem Introvisionsprinzip mitbekommen zu haben. Die Übungen scheinen wirklich Sinn zu machen und wirken plausibel. Praktischer Nebeneffekt der Übungen: Man wird insgesamt gelassener und entspannter.

Fazit

Für alle Personen, die unter Kopfschmerzen leiden, ein sehr empfehlenswertes, praxisorientiertes Werk. Die Chance, dass man mithilfe dieses Buches seine Kopfschmerzen hinter sich lässt und zudem entspannter wird, ist groß.

(Visited 16 times, 1 visits today)