Rezension von Annemarie

Übergewicht ist eine der verbreitetsten Ursachen für gesundheitliche Probleme. Die Abnehmwilligen quälen sich durch Diät um Diät, schaffen es aber langfristig doch nicht, abzunehmen. Oft sehnen sie sich danach, eine gute Diät zu bekommen, mit der sie sich gesund ernähren können, wo sie sich nicht quälen müssen und auch noch Spaß haben.

Die Ingenieurin für Ernährungstechnik und erfahrene Autorin Silvia Bürkle meint: Mit ihrer Sirtfood-Diät ist das alles möglich! Unter Sirtuinen versteht man Eiweißverbindungen, die den Stoffwechsel erhöhen. Mit der Sirtfood-Diät nimmt man nun vermehrt Lebensmittel zu sich, die den Stoffwechsel und damit auch die Fettverbrennung ankurbeln.

Um die genaue Wirkungsweise der Sirtuine näherzubringen, geht die Autorin bis auf die Ebene der Zelle und erläutert, was dort geschieht und wie die Sirtuine auf Zellebene aktiv werden. Weiter werden im Buch Lebensmittel vorgestellt, die man bei einer Diät bevorzugt zu sich nehmen sollte, und es wird erklärt, warum diese für den Körper so gut sind. Am Ende des Buches gibt es einige Seiten mit Rezepten.

Das Buch beinhaltet mehrere Bilder und hat farblich abgesetzte Überschriften sowie bunt umrandete Kästchen, in denen einzelne wichtige Aspekte besonders hervorgehoben sind.

Rezension

Mein erster Eindruck dieses Buches war: Wenn all die Versprechungen, die auf dem Cover und auf der Buchrückseite stehen, wahr gemacht würden, dann wäre dieses Buch eine Sensation. Man soll schnell abnehmen und die Muskeln stärken und gleichzeitig Fett verbrennen, man muss keine Kalorien zählen und kann dabei auch noch toll essen – ein schöner Traum.

Leider ist mir nach dem Lesen dieses Buches klargeworden, dass es das ist: ein Traum. Das einzige, was ich aus diesem Buch mitgenommen habe, sind die schon altbekannten drei Buchstaben, das FdH-Prinzip – für alle Diät-Laien: Friss-die-Hälfte. Laut Autorin soll man seine Kalorienzufuhr nämlich um 30 bis 50 Prozent senken. Ein alter Hut, eigentlich. Nur die Begründung ist eine neue: Die Sirtuine benötigen den Mangel, so sagt die Autorin. Vieles andere in diesem Buch halte ich für nicht sehr glaubwürdig. Auf der Rückseite des Buches stand, dass wissenschaftliche Studien die Existenz solcher Wundernährstoffe bestätigen, die für ein schnelles Abnehmen sorgen. Im Buch nennt die Autorin aber keine einzige wissenschaftliche Studie, die ihre Behauptungen untermauert. So konnte ich der Autorin ihr ganzes Gerede leider auch nicht abkaufen.

Die Ergebnisse, zu denen die Autorin kommt, sind ebenfalls ein alter Hut: Man soll von Zeit zu Zeit ein Glas Rotwein trinken, aber bitte nicht zu viel, ein Stück bittere Schokolade geht auch von Zeit zu Zeit, und Rohkost ist auch immer gesund. Das war mir jetzt aber ganz neu. Nein, im Ernst: Das einzig Neue sind die hochkomplizierten und meiner Ansicht nach auch recht verworrenen Erklärungen der Autorin, warum das jeweilige Lebensmittel jetzt gesund ist oder nicht.

Wenn dann die Diät wenigstens schmackhaft und so gut wäre wie angepriesen! Aber nein: Die ersten sieben Tage der Sirtfood-Diät darf man fast nichts zu sich nehmen als grüne Smoothies, Gemüsebrühe, Suppe, etwas dunkle Schokolade und Obst, und zum Trinken Wasser, ungesüßten Tee oder Kaffee. Na, das nenne ich mal genussvolles Abnehmen.

So hat das Buch seine Versprechungen leider nicht erfüllt. Das einzig Nette für mich waren die Rezepte hinten im Buch; doch bei diesen sind zum größten Teil ziemlich exotische Zutaten enthalten, die ich im nächstgelegenen Supermarkt nicht bekommen kann. Nicht nur der Inhalt des Buches, auch das Layout des Buches wirkte auf mich leider wenig seriös. Viele Allerweltsbilder sind im Buch zu finden und die Überschriften wurden nicht nur in Großdruckbuchstaben, sondern auch fett und zweifarbig in rot und grün verfasst (grandios für Rot-Grün-Blinde) und wirkten auf mich vor allem reißerisch.

Fazit

Ein Diätbuch unter vielen. Wer in diesem Buch etwas Neues sucht und/oder wirklich genussvoll abnehmen möchte, wird zweifellos enttäuscht werden. Auch die wissenschaftliche Grundlage des von der Autorin Behaupteten ist mehr als dürftig. Wer hingegen schon immer überzeugt war, dass man mithilfe der Sirtuine sehr gut abnehmen kann, kann sich dieses Buch ruhig zulegen.

(Visited 36 times, 1 visits today)