Anna Seghers: Das siebte Kreuz

Der Roman erzählt von der Flucht von sieben KZ-Häftlingen während des Dritten Reiches. Erbittert von den Nazi-Schergen gejagt, gelingt letztlich nur einem die Flucht. Interessant macht den Roman, dass die sieben Flüchtigen jeweils bestimmte soziale Schichten und politische Richtungen repräsentieren. Seghers Anliegen, die ihren Roman im französischen Exil geschrieben hat, war unter anderem, zu zeigen, dass nicht alle Deutschen gleichgeschaltet waren.

 

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Unsere Bewertung

(Rang 1: Irrelevant – Rang 5: Höchstrelevant)

Historischer Wert: 4

Spannung: 5

Lesefreundlichkeit: 5

Ratgeber: 2

Muss-man-gelesen-haben: 4