Biografie – Alexandre Dumas

Kurzbiografie – Alexandre Dumas der Ältere: Der Revolutionär als Schriftsteller

Alexandre Dumas BiografieAlexandre Dumas Davy de la Pailleterie, der jedoch zumeist unter dem bürgerlichen Namen Alexandre Dumas auftrat, war ein französischer Schriftsteller, Theaterautor, Journalist und Revolutionär. Dumas stammte ursprünglich aus einer angesehenen Familie. Skandalträchtig war gleichwohl der Großvater, ein Marquis, der vier uneheliche Kinder mit der Sklavin seines Bruders, einem Plantagenbesitzer auf Haiti, zeugte.

Thomas Alexandre Dumas, einer der so gezeugten Söhne und Vater vom Alexandre Dumas, überwarf sich in jungen Jahren mit dem Marquis und ging als Dragoner (einfacher Soldat) zur Armee.

Er lernte in dieser Zeit eine Gastwirtstochter, Marie Labouret, kennen und heiratete sie 1792. In den Kriegen der folgenden Jahre machte Thomas Alexandre Dumas eine erstaunliche Karriere, indem es ihm nicht nur gelang, vom einfachen Soldaten zum General zu werden. Vielmehr wurde er auch der erste farbige General in der Geschichte der französischen Armee. Später viel er bei Napoleon in Ungnade und geriet sogar in Gefangenschaft. Er starb 1806 mit 44 Jahren.

Sein Sohn, der spätere Schriftsteller Alexandre Dumas, wurde bereits mit 14 Jahren Schreiber bei einem Notar. 1822 ging er nach Paris und fand in der Verwaltung des späteren sog. Bürgerkönigs Louis-Philippe eine Beschäftigung. Zugleich betätigte er sich als Lyriker, als Autor von Theaterstücken und als Journalist. Er verkehrte zu dieser Zeit bereits mit gern gelesenen Bestsellerautoren wie Victor Hugo, Gerard de Nerval und Charles Nodier. Mit dem Stück „Heinrich III und sein Hof“ gelang ihm 1829 der Durchbruch und er kam zu einiger lokaler Berühmtheit.

Dumas beteiligte sich 1830 aktiv an der Julirevolution. Trotz seines Bestseller-Erfolges wurde er ob seiner dunklen Hautfarbe immer wieder auch herabgesetzt. Seine farbenfrohen und abenteuerlustigen Figuren, insbesondere der Musketier d’Artagnan und der Graf von Monte Christo, gelangten weltweit – auch durch viele Verfilmungen – zu großer Bekanntheit.

Die Gebeine Alexandre Dumas liegen heute im Pantheon in Paris. Sein Sohn, Alexandre Dumas der Jüngere, wurde ebenfalls Schriftsteller („Die Kameliendame“).
 

Rahmendaten:

Geboren am 24. Juli 1802

Geboren in Villers-Cotterets, Frankreich

Gestorben am 5. Dezember 1870 in Puys, Frankreich
 

Dumas‘ Bücher, die man gelesen haben sollte:

 

 

 

 

 

 
 

Zitate, die Dumas zugeschrieben werden:

„Das Leben ist bezaubernd, man muß es nur durch die richtige Brille sehen.“

„Die Kette der Ehe ist so schwer zu tragen, daß zwei Personen dazu gehören, manchmal sogar drei.“
 

Autor: Beste Bücher

 

Ein Gedanke zu „Biografie – Alexandre Dumas“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.