Ally Condie – „Die Flucht“

Rezension von Lisa

Rules are different outside the society.

Inhalt  

Wie durch ein Wunder gelingt Cassia, die zur Arbeit in die landwirtschaftliche Provinz versetzt worden ist, die Flucht in die Äußeren Provinzen – sie will nach Ky suchen, ihrer großen Liebe. Dort kämpft Ky als Soldat für die Gesellschaft und ist ununterbrochen tödlichen Angriffen ausgesetzt. Als Cassia endlich auf eine Spur von Ky stößt, ist er bereits entkommen und auf dem Weg in die gefährlichen Canyons in den Grenzgebieten.

Verzweifelt macht sich Cassia auf den lebensbedrohlichen Weg. Was wird sie am Ende der ihr bekannten Welt finden? Zwischen steinigen Schluchten und staubigen Pfaden sucht Cassia nicht nur nach Ky – sondern auch nach sich selbst.

Nicht schon wieder!  

Sie können am Abend nur schwer abschalten und leiden unter Einschlafstörungen und nervösen Unruhezuständen? Es gibt eine Lösung! Auf der Basis eines substanzlosen Plots enthält CROSSED eine erhöhte Dosis langatmiger Passagen und belangloser Charaktere, die die natürliche Entspannung des Organismus positiv unterstützen. Die gegenüber dem Vorgänger stark verbesserte Rezeptur wirkt unmittelbar nach der ersten Anwendung und ist selbstverständlich nebenwirkungsfrei.

Holen Sie sich „Die Flucht (engl. Crossed)“

…ab sofort Rezeptfrei aus ihrer Buchhandlung und all ihre Schlafprobleme sind Geschichte.

Schnell | Sicher | Zuverlässig   CROSSED

Diese Pseudo-Schlafmittel-Werbeanzeige ist leider kein Witz. Nach Angel Arias von Marianne de Pierres und Prized von Caragh O’Brien ist Crossed von Ally Condie der nächste enttäuschende zweite Teil einer Dystopie Trilogie.

WARUM? Warum nur gibt es zur Zeit keine guten Mittelteile? Haben die Autoren alle so wenig Achtung vor sich selbst und ihren Werken, dass sie auf Teufel komm raus eine Trilogie schreiben müssen, obwohl der Stoff dazu nicht mal ansatzweise ausreicht? Was ist gegen ein Buchduett oder ein Einzelband einzuwenden?

Doch kommen wir nun zum eigentlichen Rezension…

Wer den ersten Band schon als zu ruhig und gemächlich empfand, wird bei Crossed richtige Probleme bekommen. Ernsthaft: auf den 364 Seiten passiert……………………………………………………….. NICHTS! 

Matched war nicht unbedingt mein Lieblingsbuch, doch zumindest konnte der Roman durch eine emotionale Handlung und viel Gefühl überzeugen. Crossed hat leider nur noch wenig mit seinem Vorgänger gemein. Auf der Flucht vor der Gesellschaft verschlägt es Cassia und Ky in die Canyons, wo sie ein wenig auf Felsen herumkraxeln, ellenlange innere Monologe führen und hin und wieder ein wenig miteinander plaudern. Dann ist das Buch auch schon zu Ende. (und der Leser um ein paar Stunden Schlaf reicher)

Die Protagonisten haben meiner Meinung nach an „Biss“ verloren; die neueingeführten Charaktere blieben ebenfalls nur blass und unausgegoren. Man muss schon ein totaler Fan der Charaktere und Condies Schreibstil sein, um Crossed überhaupt etwas abgewinnen zu können. Alle anderen Leser werden sich an der dahinplätschernden Story womöglich zu Tode langweilen… Das das Buch es trotzdem zum Bestseller gebracht hat, spricht eigentlich nicht für Bestsellerlisten.

Fazit  

364 Seiten für nichts und wieder nichts. (selbst der Klappentext ist spannender) Lyrischer Schreibstil hin oder her, das Buch ist unnötig und mit Sicherheit keine würdige Fortsetzung. Ich würde mal sagen, dass sich die Autorin beim letzten Band so richtig ins Zeug legen muss, um diesen Fauxpas noch zu kitten…

Lisas Bewertung: 2 von 5 Sternen!
(Lisas Bewertungssystem: (1 = Zeitverschwendung, 2 = Nicht mein Fall, 3 = Okay, 4 = Überdurchschnittlich Gut, 5 = Lieblingsbuch)

Infos

Titel: Crossed
Übersetzung: Die Flucht
Autor/in: Ally Condie
Reihe: Matched #2
Genre: Dystopie
Zielgruppe: Jugendliche
Verlag: Dutton Juvenile

Redaktion von Beste Bücher


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.