Anna Sheehan – „Während ich schlief“

Rezension von Lisa

– 62 Jahre lag sie in einem künstlichen Schlaf – dann erwacht sie in einer fremden Welt –

Inhalt

Rose Fitzroys Welt scheint perfekt: Als einzige Tochter steinreicher Eltern genießt sie alle Privilegien und ist zudem noch frisch verliebt. Doch dann versetzen ihre Eltern sie in einen künstlichen Schlaf – und niemand weckt sie auf. Bis ein fremder Junge sie 62 Jahre später zurück ins Leben holt.

Rose muss feststellen, dass nichts in ihrer Welt mehr so ist, wie es war: Ihre Eltern sind verschwunden, ihr Liebster unauffindbar, und an ihre Fersen heftet sich ein seltsames Wesen, das ihr offensichtlich Böses will …

Auf den ersten Blick

Zuerst dachte ich: „Nein, nicht schon wieder ein Mädchengesicht!“ 😉 Nachdem ich das Buch nun gelesen habe, muss ich aber zugeben, dass das Cover gut zur träumerischen, leicht traurig-melancholischen Stimmung des Buches passt. Während ihres Schlafs träumt Rose immer wieder von einer „leuchtend blauen Meereslandschaft“ (S.9) – Diese wird durch die kalten Blautöne perfekt wieder gespiegelt. 🙂

Rezension

Wer bin ich? Woher komme ich? Wohin gehe ich?

Man darf sich hier nicht von dem Klappentext täuschen lassen: Während Ich Schlief, der überraschende Bestseller-Erfolg von Anna Sheehan ist gewiss vieles, aber KEIN Science Fiction Roman. Zwar wurden die Jupitermonde kolonialisiert, genetische Experimente mit außerirdischer DNS durchgeführt, technische Neuerungen wie Roboter, fliegende Autos, Holofons einführt etc. Das allein macht ein Buch aber noch lange nicht zu einem Science Fiction Roman – die Hintergründe und die Innovationen fehlen, um das futuristische Feeling überzeugend herüber zu bringen. Letztendlich macht das allerdings überhaupt nichts aus! Das Sci-Fi Setting ist nur die „Garnierung“, im Kern der Sache geht es in Während Ich Schlief um Selbstfindung, Selbsterkenntnis und das Abschließen mit der Vergangenheit:

Roses Geschichte ist ein ebenso faszinierendes wie emotional berührendes Abenteuer: Durch einen Kuss wacht sie aus einem künstlich herbeigeführten Schlaf auf und findet sich in einer fremden Welt wieder. Alle Menschen die sie zu Lebzeiten gekannt hat sind tot. Ein erschreckender Gedanke! Es ist also nur logisch, dass sich die empfindsame Rose dadurch allein, ausgeschlossen und verletzlich fühlt. Ab und an sind ihre emotionalen Reaktionen jedoch ein wenig übertrieben: sie hat null Selbstbewusstsein, stellt ihr Licht unter den Scheffel, hält sich für dumm usw. Natürlich hat man Mitleid mit ihr, aber so ganz versteht man ihr selbstzerstörerisches Verhalten letztendlich nicht, zumal sie ja eine ganz aufgeweckte und intelligente junge Frau zu sein scheint.

Erst nach und nach erfährt der Leser von ihrer traurigen Vergangenheit. Dann wird auch endlich klar, warum Rose so geworden ist, wie sie ist.

Es tat mir so so leid! Ihr wurde alles gestohlen: Kindheit, Jugend, die große Liebe, Selbstbestimmung und Freiheit. In ihrem Leben lief so viel schief und man wünscht sich, man könnte die Zeit zurückdrehen und alles ungeschehen machen. Doch schlussendlich lässt sich die Zeit nicht kontrollieren (weder durch die Stasis-Röhre noch durch sonst irgendeine Technologie!). Die Lösung des Problems ist so einfach wie kompliziert: Wenn Rose glücklich werden will, muss sie ihre traurige Vergangenheit begraben. Erst dann wird stark werden und ihren Platz in der neuen Welt finden. Erst dann wird sie mit Selbstbewusstsein und Hoffnung durchs Leben gehen. Eine schöne Botschaft 🙂

Fazit

Während Ich Schlief ist ein zeitloser, anrührender und elegant geschriebener Roman, der seine Kraft aus den Emotionen, Gefühlen und Empfindungen der Protagonist schöpft. Definitiv nichts für hart gesottene Science Fiction und Action Fans, doch Freunde von ruhigen und schnörkellosen Dystopie-Erzählungen wie Skinned von Robin Wassermankommen hier voll auf ihre Kosten! Gegen Ende hin bleiben noch einige Fragen offen, die auf eine eventuelle Fortsetzung hindeuten. Nichtsdestotrotz kann man Während Ich Schlief auch problemlos als Einzelband lesen. Der Abschluss hinterlässt ein Gefühl von Zufriedenheit und Hoffnung:

„Mein Name ist Rosalinda Samantha Fitzroy. Ich bin hundert Jahre alt. Ich bin frei. Ich bin voller Trauer. Aber vor allem bin ich hellwach.“

Lisas Bewertung: 4 von  5 Sternen!

(Lisas Bewertungssystem: (1 = Zeitverschwendung, 2 = Nicht mein Fall, 3 = Okay, 4 = Überdurchschnittlich Gut, 5 = Lieblingsbuch)

Infos

Titel: Während Ich Schlief
Originaltitel: A Long Long Sleep
Autor/in: Anna Sheehan
Reihe: 
Verlag: Goldmann Verlag
Format: broschiert, 352 Seiten
Erscheinungsdatum: 17.10.11
Preis: 12,00€
ISBN:  3442475651
Redaktion von Beste Bücher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.