Cat Patrick – „Die fünf Leben der Daisy West (Revived)“

Rezension von Lisa

– The first time she died, she was five years old –

Inhalt und Rezension

Hohe Erwartungen = Enttäuschung?!

In letzter Zeit habe ich immer öfter das Gefühl, dass sich diese Formel bewahrheitet. :/ Ich sage es ohne Umschweife: »Revived« ist mit einem der kreativsten Konzepte des Buchjahres 2012 ausgestattet. Man liest sich die (englischen) Inhaltsangabe durch und denkt sich: „Wahnsinn – das musst du lesen, zack – der nächste Bestseller!“

»Revived« handelt von der 15-jährigen Daisy Appleby, die Teil eines geheimen und zugleich höchst gefährlichen Experiments ist: zusammen mit anderen Jugendlichen testet sie Revive – eine Droge, mit der man Tote wieder zum Leben erwecken kann… Der Inhalt des Buches ist leider weit weniger besonders, als einem der Klappentext glauben lassen mag.

Dystopie, Contemporary oder Romanze?

Für gewöhnlich schätze ich Vielfältigkeit an einem Roman sehr, »Revived« trieb mir jedoch Falten auf die Stirn. Cat Patrick konnte sich für kein Genre entscheiden und hat daher jedes Thema nur leicht angeschnitten. Was dabei herauskommt ist ein oberflächliches Misch-Masch, welches keinen Leser so richtig zufriedenstellen wird.

Für eine gute Dystopie/Scifi Geschichte fehlen Hintergrundinformationen zu dem Programm, dem Erfinder und vor allem Erklärungen zur medizinischen Funktionsweise von Revive. (Unter der Beschreibung „elektrische Impulse“ kann man sich nicht sonderlich viel vorstellen.) Zu einem Drittel ist »Revived« auch ein Contemporary Roman. Auch hier bleibt die Handlung oberflächlich und seicht. Daisys beste Freundin leidet an Krebs und hat nur noch ein paar Monate zu leben. Leider schafft es die Autorin nicht, die Tiefe und Ernsthaftigkeit dieser Situation darzustellen. Trotz des emotionalen Themas blieb ich während des Lesens immer gefasst oder war sogar gelangweilt.

Zu guter Letzt wäre da noch die Liebesbeziehung… „Colin’s the guy next door you can’t believe lives in your town, Matt’s the one so striking you can’t believe he lives on your planet. [S.92]“ [An dieser Stelle ein entnervtes Augenrollen einfügen] Matt sieht supergut aus und Daisy verliebt sich gleich bei der nächstbesten Gelegenheit Hals über Kopf in ihn. Von da an kann sie nicht mehr mit dem Schwärmen aufhören. Nervtötend!

Trotz ihrer außergewöhnlichen Vergangenheit legt Daisy eine erschreckende Naivität an den Tag. So erzählt sie Matt beispielsweise von dem strenggeheimen Revive Projekt – und das, obwohl sie ihn gerade mal ein paar Wochen kennt! Dieser reagiert natürlich ganz verständnisvoll und nimmt Daisy die Geschichte ohne weiteres Nachfragen komplett ab. (Klar, man trifft ja auch jeden Tag auf Leute, die einem erzählen, dass sie schon fünf mal gestorben sind. Sehr realistisch!)

Fazit

Insgesamt war »Revived« eine große Enttäuschung für mich. Das Konzept selbst ist genial, aber wohl eine Nummer zu groß für die Autorin.

Wischi Waschi Ausarbeitung, Instant-Love, eine blauäugige Protagonistin, ein gesichtsloser Bösewicht, haufenweise ungeklärte Fragen am Ende, usw. – trotz seiner tollen Idee ist »Revived« nur ein 08/15 Buch.

Lisas Bewertung: 2,5 von  5 Sternen!

(Lisas Bewertungssystem: (1 = Zeitverschwendung, 2 = Nicht mein Fall, 3 = Okay, 4 = Überdurchschnittlich Gut, 5 = Lieblingsbuch)

Aufmachung

Das englische Cover sieht gut aus und versinnbildlicht sowohl Daisys Suche nach der Wahrheit als auch ihre Befreiung aus dem Netz von Lügen, dass die Programmleiter um die Testpersonen gewebt haben. Die schlichte Schrift rundet die Gestaltung des Covers optisch ab.

Im Vergleich dazu wirkt das deutsche Cover zu wahllos, nichtssagend und bunt. Bienen spielen zwar eine Rolle in der Geschichte, die Insektenabildung wirkt jedoch stark deplatziert.

Infos

Übersetzung: Die fünf Leben der Daisy West
Reihe: –
Genre: Dystopie, Contemorary
Zielgruppe: Jugendliche
Verlag: Little, Brown Books
Format: Hardcover, 341 Seiten
Erscheinungsdatum: 01.05.12
Preis: 13,95€

ISBN: 0316094625

 

 Redaktion von Beste Bücher

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.