Nachtigall Harper Lee

Harper Lee „Wer die Nachtigall stört…“

 

Zusammenfassung, Infos und Rezension.

Autor: Beste Bücher

Inhalt:

„Wer die Nachtigall stört…“ handelt von den Kindern Scout (Jean Louise) und Jem, zwei Geschwistern, die im rassistischen Alabama der 1930er Jahre aufwachsen. Der heimliche Star des Buches ist jedoch der Vater der beiden, Atticus Finch, der nicht nur wunderschöne Bonmots auf Lager hat sondern auch ein in die Rolle eines Bürgerrechtlers hineingerutschter Rechtsanwalt und Abgeordneter in der Stadt ist. Er verteidigt einen zu Unrecht wegen Vergewaltung angeklagten schwarzen Farmarbeiter Tom Robinson – im Gerichtssaal und auch außerhalb, als eine Pöbelrotte kurzen „Prozess“ machen und das Recht in die eigenen bigotten Hände nehmen möchte. Es kommt zum Show down…

Rezension:

Harper Lees „Wer die Nachtigall stört…“ handelt vom Rassismus in Alabama, es handelt aber auch von Kindheit und Mut. Unvergesslich sind die Charaktere des Buches; die Kinder selbst, natürlich Atticus aber auch der geheimnisvoll zurückgezogene Nachbar Boo Radley, der seit Jahren nicht das Haus verlassen hat und dies nur zu einem ganz besonderen Ereignis zum Schutz der Kinder tun wird.

„Wer die Nachtigall stört…“ ist ein warmherziges, aufrüttelndes Buch. Es stellt die himmelschreiende Ungerechtigkeit die mit dem Rassismus einhergeht mitfühlend und authentisch dar. Es nimmt daher nicht Wunder, dass das Buch in vielen Bundesstaaten der USA bis heute als Schullektüre Verwendung findet.

Falls es bislang nicht zwischen den Zeilen heraus zu lesen war: Harper Lees Werk ist ein ganz tolles, empfehlenswertes Buch! Vom internationalen Bestseller in vielen Staaten ist es mittlerweile zum Longseller avanciert.

Infos:

  • Harper Lee wurde 1926 in Monroeville / Alabama geboren. Sie studierte zunächst Jura an der Universität Alabama, brach jedoch ab und ging nach New York.
  •  Für den vorliegenden Roman erhielt sie 1961 als erste Frau seit 1942 den Pulitzerpreis.
  • Harper Lee lebt heute zurückgezogen in New York.
  • 1962 wurde der Roman von Robert Mulligan mit Gregory Peck in der Hauptrolle verfilmt. Die Verfilmung wurde mit drei Oscars ausgezeichnet.
  • Chicago hat 2001 den Roman zum Thema ihrer Kampagne „Eine Stadt liest ein Buch“ gemacht, für 40.000 Dollar neue Ausgaben angeschafft und diese in ihren öffentlichen Büchereien lange Zeit kostenlos ausgeliehen.
  • Harper Lee hat autobiographische Elemente in den Roman eingebracht: Atticus Finch ist z. B. ihrem eigenen Vater nachempfunden.
  • In der Ausgabe von rororo hat das Buch 528 Seiten.
  • Der Originaltitel lautet: to kill a mockingbird

Unsere Bewertung:

Historischer Wert: 5

Spannung: 5

Lesefreundlichkeit: 5

Ratgeber: 3

Muss-man-gelesen-haben: 5

(1= Kaum zutreffend / 5 = Besonders zutreffend)


 

Ein Gedanke zu „Harper Lee „Wer die Nachtigall stört…““

  1. Es ist das Buch meiner Kindheit gewesen, eines der ersten als ich lesen konnte und ich habe es gelesen bis es auseinandergefallen ist!!! Ich kann es kaum erwarten bis meine zwei kleinen alt genug zum lesen sind 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.