Maike van den Boom: Wo geht’s denn hier zum Glück?

Rezension von Annemarie

Inhalt

glück boomIn „Wo geht’s denn hier zum Glück?“ begibt sich die Autorin auf eine Weltreise in die 13 glücklichsten Länder der Welt, um herauszufinden, was Glück ausmacht und was das Geheimnis der glücklichen Menschen in diesen Ländern ist. Auf der Reise, die wie ein gigantisches Glücksprojekt wirkt, interviewt van den Boom dabei die unterschiedlichsten Menschen, um hinter das Geheimnis des Glücklichseins zu kommen.

Jedes der insgesamt 13 Kapitel beginnt mit der Vorstellung eines der „glücklichen Länder“. Dabei schildert van den Boom ihre Begegnungen mit der Bevölkerung. Besonders geht sie dabei auf die Mentalität und Einstellung der Menschen ein. Im daran anschließenden Teil geht die Autorin näher auf eine bestimmte Eigenschaft ein, die ihrer Ansicht nach den Deutschen zum Glück fehlt.
Dabei gelangt sie zu dem Schluss, dass es zwischen den verschiedenen Menschen nur geringe Unterschiede gibt – im Grunde genommen haben die meisten Personen eine ähnliche Glücksformel.

Rezension

Dieses Buch macht glücklich. Das ist die erste und wichtigste Erkenntnis, die ich nach dem Durchlesen gezogen habe. Schon während des Lesens hellt sich, auch wenn man gerade noch so missmutig ist, die Stimmung auf. Das Buch ist einfach unterhaltsam geschrieben, lebendig und optimistisch. Man fühlt sich wie auf einer kleinen Weltreise. Und man macht sie auch mental. Die eigene Einstellung wird hinterfragt, doch nicht mit erhobenem Zeigefinger, sondern freundlich und eher anregend. So fühlte ich mich beim Lesen häufig selbst schmunzelnd ertappt, wenn eines meiner – und unserer allen – negativen Denkmuster aufgedeckt und hinterfragt wurde.

Das Schöne an dem Buch ist, dass die Autorin zwar nach Ländern getrennt ihre einzelnen Erlebnisse aufschreibt, die Erkenntnisse und Erfahrungen, die sie daraus zieht, sind aber universell in allen Ländern gleich, und unterscheiden sich nur in Kleinigkeiten.

Das Buch ist sehr lebendig geschrieben, häufig werden die Begegnungen so plastisch beschrieben, dass fast das Gefühl aufkommt, selbst das Treffen mitzuerleben. So kommen die Inhalte weder belehrend noch esoterisch und ohne wissenschaftlichen Bezug rüber, wie ich vor dem Durchlesen befürchtet hatte. Um das Ganze wissenschaftlich zu untermauern, werden von Zeit zu Zeit auch wissenschaftliche Studien miteingebracht und es werden zum Teil auch Wissenschaftler genannt und zitiert.

So habe ich für mich etwas ganz Wesentliches mitgenommen: Es geht nicht um die äußeren Umstände, es geht nicht um Materielles, um Reichtum, möglichst viele tolle Erlebnisse, möglichst viel Erfolg, es geht um – dich. Um glücklich zu sein, musst du es selbst wollen. Nur wenn du es wirklich selbst willst, wenn du alles daran setzt, glücklicher zu leben und deine Einstellung zu ändern, kannst du auch glücklich sein. Diese Erkenntnis ist sehr einfach. Diese Erkenntnis ist so einfach wie bahnbrechend. Und gerade dadurch so überzeugend.

Für mich eindeutig ein ebenso unterhaltsames wie lehrreiches Buch zum Immer-Wieder-Lesen. Ein Buch zum Sich-Selbst-Gönnen, zum Verschenken an liebe Menschen. Ein Buch zum Glücklichwerden.

Fazit

Der beste Reiseführer, den ich je gelesen habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.