Richelle Mead – „Bloodlines. Falsche Versprechen.“

Rezension von Lisa

– Blut lügt nicht –

Achtung! Die Inhaltsangabe und die Rezension können Spoiler zu der sechsteiligen »Vampire Academy« Reihe von Richelle Mead enthalten.

Inhalt

Als Alchemistin ist es Sydneys Aufgabe, die Menschen vor den Vampiren zu schützen und deren Existenz geheim zu halten. Da gerät Jill Dragomir, die Schwester der Vampirkönigin Lissa, in tödliche Gefahr, und Sydney muss sie beschützen, um einen Krieg zwischen den Vampiren zu verhindern.

Gemeinsam flüchten sich die Mädchen an einen Ort, wo niemand eine Vampirin vermuten würde: ein Internat in Kalifornien. Doch damit fängt der Ärger erst richtig an …

Aufmachung

Hmmm… ja.. Ich bin nicht der absolute Fan des Motivs, aber besser als das Deutsche ist es alle mal! Der Egmont Lyx Verlag ist eigentlich für seine ansprechenden Cover bekannt, dass Design der Spin-Off Reihe »Bloodlines« war für mich aber eine derbe Enttäuschung. Die Gestaltung ist zu unübersichtlich, bunt und durcheinander, der weiße Rand störend. Sieht für mich eher wie eine Collage als wie ein Buchcover aus. 🙁

Bloodlines ist nicht Vampire Academy…  

Das sollte man sich verinnerlichen, bevor man sich an das neuste Jugendbuch der Bestseller-Autorin wagt. Die Spin-Off Reihe schlägt einen ganz anderen Ton an und lässt sich meiner Meinung nach nicht mit den vorherigen sechs Bänden vergleichen. Wurde »Vampire Academy« vor allem durch Rose‘ markante Erzählstimme, ihrer Beziehung zu Dimitri und den hohen Anteil an Kampf-Szenen geprägt, widmet sich »Bloodlines« eher den zwischenmenschlichen Verhältnissen und verzichtet dabei auf große Action. Die Veränderung wird nicht jedem Leser gefallen, ich persönlich bin allerdings froh, dass Richelle Mead neue Wege geht.

…und Sydney ist nicht Rose!

Wahrscheinlich gehöre ich zur Minderheit, aber ich fand Rose in den ersten zwei Bänden einfach furchtbar oberflächlich und hätte die Reihe deswegen fast abgebrochen. Selbst später habe ich nie einen Draht zu ihr gefunden. Mit Sydney hat es hingegen gleich auf Anhieb geklappt 😉   Selbstverständlich ist sie keine Kick-Ass Heldin und auch längst nicht so draufgängerisch wie Rose, dafür kann Sydney aber mit anderen Qualitäten aufwarten. Sie ist clever, hilfsbereit, organisiert und behandelt andere mit Respekt, dennoch denkt sie eigenständig und akzeptiert nicht jede Regel blind. Anfangs traut Sydney den Dhampiren, Moroi und  ihrer Magie nicht über den Weg. Man merkt jedoch deutlich, wie sehr sich ihre Einstellung im Laufe der Geschichte ändert und aus dem Misstrauen Freundschaft und Zuneigung erwächst.   Hach, ich habe Sydney einfach ins Herz geschlossen und bin mir sicher, dass wir in Zukunft noch viel von ihr erwarten können ^^

Neue Freunde, alte Bekannte  

Ein freudiges Wiedersehen gibt es unter anderem mit Jill, Adrian und Eddie, des Weiteren haben Rose und Abe einen Kurzauftritt. Da »Bloodlines« an einem öffentlichen Internat spielt, handelt es bei den neuen Charakteren zumeist um Menschen.

Natürlich fällt es den Vampiren nicht immer leicht, sich unters normale Volk zu mischen. Aufgrund ihres jungen Alters und ihrer Unsicherheit hat gerade Jill massive Probleme mit ihren Mitschülern. Erst gegen Ende bessert sich die Situation. (Ab da an hat mich Jill sehr an ihre große Schwester erinnert. 😉 )   Wer wissen will, wie es Adrian seit dem Ende von »Last Sacrifice« ergangen ist, wird ebenfalls fündig werden. Nach der Abweisung von Rose ist er in ein tiefes Loch gefallen und in »Bloodlines« befreit er sich mit Sydneys Hilfe wieder daraus. Die Dialoge zwischen den beiden gehören ganz ohne Frage zu einem der besten (und lustigsten) Teile des Buches! ^^

Aussichten  

Noch bin ich mir nicht sicher, in welche Richtung sich der Plot weiterentwickeln wird. Der Leser wird auf jeden Fall noch mehr über die Alchemisten, das Spirit Element und Sydneys „Kräfte“ erfahren. Und nach dem Ende vom ersten Band zu schließen, wird der Nachfolger »The Golden Lily« um einiges dramatischer werden und mehr Action enthalten.

Wer einen »Vampire Academy« Klon erwartet, wird enttäuscht werden. Die neue Protagonistin Sydney verleiht der Geschichte eine andere Note, die eingefleischten Rose Fans und Action Fanatikern nicht unbedingt gefallen wird.

Für mich hat sich das Spin-Off hingegen als Glücksgriff erwiesen, da ich mit der neuen Heldin einfach viel besser klarkomme als mit Rose. 🙂 Ich habe mit Sydney, Jill, Adrian und Eddie mitgefiebert und kann den zweiten Band kaum noch erwarten! (Welch ein Glück, dass »The Golden Lily« in fünf Tagen erscheint! xD )

Lisas Bewertung: 4,6 von 5 Sternen!

(Lisas Bewertungssystem: (1 = Zeitverschwendung, 2 = Nicht mein Fall, 3 = Okay, 4 = Überdurchschnittlich Gut, 5 = Lieblingsbuch)

Infos

Übersetzung: Falsche Versprechen  

Reihe: Bloodlines #1  

Genre: Fantasy  

Zielgruppe: Jugendliche  

Verlag: Razorbill  

Format: Hardcover, 421 Seiten  

Erscheinungsdatum: 23.08.12  

Preis: 12,95€

ISBN: 1595143173

 

Redaktion von Beste Bücher 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.