Ernest Hemingway: Der alte Mann und das Meer

Zusammenfassung, Infos und Rezension
Autor: Beste Bücher

Inhalt

Die Novelle handelt von dem Fischer Santiago und seinem Kampf mit einem Marlin.

Santiago ist seit 84 Tagen ohne erfolgreichen Fang heimgekehrt – das Gewerbe ist beschwerlich. Zusätzlich belastet ihn, dass ihn sein Gehilfe Manolin nicht mehr begleitet, da er auf Druck seiner Eltern erfolgreichere Fischer begleitet. Dennoch treffen sich die beiden Fischer gelegentlich. Im Gespräch der beiden spielt Baseball, insbesondere der erfolgreiche Spieler Joe DiMaggio, häufig eine Rolle – er ist für Santiago Idol und Vorbild.

Am 85. Tag erklärt Santiago, dass er besonders weit auf das offene Meer hinaus fahren werde, um diesmal seine Pechsträhne zu beenden. Tatsächlich beißt ein großes Tier an, ein Marlin. Das Tier ist so gewaltig, dass Santiago es nicht nur nicht an Bord hieven kann – es zieht das Boot sogar hinter sich her. Kein Wunder – große Tiere dieser Art (Blauer Marlin) können bis zu 4 Meter lang sein und bis zu 600 Kilogramm wiegen.

Nach zwei Tagen ist das Tier jedoch langsam erschöpft – genauso wie Santiago, der in dieser Zeit die Leine umklammert hält, als hinge sein Leben davon ab. Am dritten Tag beginnt der Marlin zu kreisen, so dass Santiago die Chance hat, ihn mit seiner Harpune zu erlegen. Die Mühe scheint also zunächst von Erfolg gekrönt.

Video: Marlin atackiert Fischer


Er bindet den Fisch jetzt an sein Boot und begiebt sich auf den Heimweg. „Der Fisch wird einen guten Preis erzielen“, denkt sich Santiago. Zugleich macht ihn der Gedanke traurig, da er nach all dem zähen Ringen den Eindruck gewonnen hat, dass sein einstiger Gegner zu würdevoll ist, als dass er auf dem Tisch irgendwelcher Menschen landen sollte. Doch dazu kommt es ohnehin nicht. Der ausblutende Marlin zieht jede Menge Haie an, am Ende bleibt nur ein Skelett und ein ziemlich deprimierter Santiago.

Worum es letztlich geht, bei diesem endgültigen und verbissenen Kampf des alten Fischers mit einem Marlin auf hoher See, das ist das Ringen des Menschen mit der Natur. Hierfür liefern Santiago und sein Gegner die Analogie.

The Snows of Kilimanjaro; To have and not have; Paris – ein Fest für’s Leben; Wem die Stunde schlägt –  die Werke Ernest Hemingways gehören zugleich zu den Bestsellern des 20. Jahrhunderts und zu den besten bzw. wichtigsten Büchern überhaupt.

Doch alle werden noch einmal überragt von: Der alte Mann und das Meer, bzw. The Old Man and the Sea, wie das Werk im Original heißt. Für diese Novelle erhielt Ernest Miller Hemingway, der amerikanische Schriftsteller, Abenteurer, Romancier, Kriegsberichterstatter und Großwildjäger sowohl den Pulitzerpreis als auch den Literaturnobelpreis. 1952 veröffentlicht, war Der alte Mann und das Meer Hemingways letztes Werk.

Infos

Unsere Bewertung

Historischer Wert: 1

Spannung: 5

Lesefreundlichkeit: 5

Ratgeber: 2

Muss-man-gelesen-haben: 5

(1= Kaum zutreffend / 5 = Besonders zutreffend)