Knut Hamsun: Hunger

Der Literaturnobelpreisträger Knut Hamsun (1859 – 1952) gehört zu den bedeutendsten Schriftstellern Norwegens.

„Hunger“ beschreibt den Verfall eines Schriftstellers in Kristiania, der schließlich obdachlos wird und Hunger leidend durch die Stadt streift. Sein Versuch, die Situation zu verbergen, verschlimmert die Situation nur noch, da er jetzt keine Hilfsangebote annimmt. Selten wurden Hoffnung und Verzweiflung, Wahn und Beschämung eindringlicher beschrieben.

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Unsere Bewertung

(Rang 1: Irrelevant – Rang 5: Höchstrelevant)

Historischer Wert: 2

Spannung: 4

Lesefreundlichkeit: 4

Ratgeber: 3

Muss-man-gelesen-haben: 2