Jennifer Benkau: Wenn wir fallen

Rezension von Selina

Inhalt

Ständig träumt Liz von einem und denselben Jungen. Schnell verliebt sie sich in ihn, obwohl sie ihn noch nie gesehen hat und nicht mal weiß ob er überhaupt existiert. Langsam bekommt Liz Angst dass sie den Verstand verliert. Doch als Liz plötzlich dem Jungen begegnet ist sie fassungslos, da er das komplette Gegenteil ist als in ihren Träumen. Er ist Mitglied einer gefährlichen Gang. Und als Liz ihn bei einem Überfall sieht nimmt er sie ins Visier damit sie ihm nicht mehr gefährlich werden kann.

Meine Meinung

„Wenn wir fallen“ ist eine modere und spannende Liebesgeschichte zweier Jugendlicher. Die Charaktere könnten nicht unterschiedlicher sein. Liz kommt aus einer reicheren Gegend der Stadt und hat eine gute Erziehung genossen, während der Traumjunge aus einer sehr armen Gegend kommt und mit seiner Alkoholsüchtigen Mutter zusammen lebt. Liz muss sich um Geld keine Sorgen machen, doch der Junge hat hohe Schulden weswegen er in dieser Gang ist um Geld zu bekommen. Durch diese Unterschiede macht es die Liebesgeschichte der beiden spannend, da man wissen will wie sie es schaffen trotz all der Probleme glücklich zu sein.

Mir hat es sehr viel Spaß gemacht das Buch der Autorin zu lesen, ich kann es nur weiter empfehlen.

Meine Bewertung

4,5 von 5 Punkten.