Theodor Fontane: Der Stechlin

Veröffentlicht im Jahr 1899 handelt „Der Stechlin“ vom alten märkischen Adelsgeschlechts der Stechlin am Stechlinsee. Die Hauptfigur ist der gealterte Dubslav von Stechlin, Major a.D., der gelehrte, mal tiefsinnige, mal frei schweifende Gespräche mit anderen Romanfiguren führt.

Fontane lässt durch seine Figuren sozialdemokratisches Gedankengut gegen den Konservatismus und den Liberalismus antreten. Vordergründig handelt das Buch, das zu Recht zu den hundert wichtigsten der Literatur gezählt wird, von interessanten Figuren des Adels um die Jahrhundertwende – wesentliches Element sind jedoch die Dialoge die den Geist jener Zeit einfangen und für uns lebendig werden lassen.

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
Unsere Bewertung

(Rang 1: Irrelevant – Rang 5: Höchstrelevant)

Historischer Wert: 4

Spannung: 4

Lesefreundlichkeit: 5

Ratgeber: 2

Muss-man-gelesen-haben: 4