Rezension von Selina

In dem Buch „Siren“ von Kiera Cass geht es um Kahlen. Sie wurde vor langer Zeit durch ein Schiffunglück, wobei sie ihre ganze Familie verloren hat, zur Sirene.

Sie muss für 100 Jahre der See dienen und ihren Hunger stillen in dem sie mit ihren Freundinnen, den anderen Sirenen, singt und so Schiffsunglücke herbei führt. Denn ihre Stimme bedeutet den Tod. Als sie an einer Uni den jungen Akinli kennen lernt und er nicht nur von ihrem wunderschönen äußeren fasziniert ist, sondern auch von dem was in ihr steckt, fängt sie an, der See ihren Gehorsam zu verweigern. Und auf einmal kämpfen sie und ihre Freundinnen um ihr und sein Leben.

Meine Meinung

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, da ich noch nichts in der Richtung gelesen habe und es mal was Neues war. Die Charaktere waren sofort sympathisch und ich konnte die Gefühle und Handlungen der Personen und auch die von der See sehr gut nachvollziehen. Das Buch hat mich sofort gefesselt und nicht mehr losgelassen.

Das Thema über die Sirenen fand ich super interessant und von der Autorin sehr gut erzählt. Ihr Schreibstil hat mir auch sehr gut gefallen, weil man einfach nur so durch die Zeilen geflogen ist. Sie hat einem alle Gefühle von Kahlen sehr nah gebracht und man hatte wirklich mit ihr gefühlt. Leider hätte das Buch zum Schluss noch länger sein können, weil ich das Gefühl hatte, die Autorin wollte alles so schnell wie möglich beenden.

Alles in allem eine sehr schöne Geschichte die einen nicht mehr loslässt. Ich kann den Bestseller wirklich nur weiter empfehlen.

Bewertung

4,5 von 5 Punkten

(Visited 11 times, 1 visits today)