Rezension von Annemarie

Die Dänen gehören seit Jahren zu den zufriedensten Menschen der Welt. So sagt es der Glücksindex. Doch warum ist das so? Was haben die Dänen, was wir nicht haben? Malene Rydahl, selbst geborene Dänin und Wahlpariserin, die 18 Jahre lang erfolgreich im internationalen Business tätig war, beschäftigt sich mit diesem Thema.

Die Autorin kennt sowohl das dänische, als auch andere Systeme. Selber geborene Dänin hat sie viele Jahre lang Erfahrungen in anderen Ländern gesammelt. Aus diesen Erfahrungen schreibt sie nun. Dabei kommt heraus, dass nicht nur die dänischen Systeme wie das Sozial-, Bildungs-, Finanzsystem Ursache für die hohe Zufriedenheit der Dänen sind, sondern, dass auch die dänische Mentalität und Lebenseinstellung zu ihrer hohen Zufriedenheit beiträgt.

Das Buch besteht aus zehn Kapiteln. All diese behandeln einen bestimmten Faktor, der für das Glück der Dänen aus Rydahls Sicht von großer Bedeutung ist. So gibt es die Kapitel „Vertrauen“, „Bildung“, Solidarität und Respekt“, „Work-Life-Balance“ und „Das Verhältnis zum Geld“.

Schlussbemerkung und ein Anmerkungsverzeichnis vervollständigen das Ganze.

Rezension

Malene Rydahl schreibt unterhaltsam und leicht. Sie plaudert von diesem und jenem, erzählt von ihrem Land, erläutert Faktoren oft anhand von anschaulichen, wahren Beispielen und bringt so dem Leser ganz nebenbei nahe, was die Dänen so zufrieden macht. Das Buch ist mit nur 135 Seiten Textinhalt relativ kurz. Das bewirkt aber auch, dass sich die Autorin nicht in ihren Äußerungen verrennt und quasi herumschwafelt.

Allerdings schreibt die Autorin so, als gebe es keinen anderen, besseren Weg als ihren zum Glück. Sie verkauft ihren Weg zum Glück als den besten und einzig richtigen. Dem stimme ich leider nicht zu. Es ist schön, wenn eine Person von sich selbst überzeugt ist, doch in diesem Fall war es mir einfach zu viel Selbstüberzeugung. Aus meiner Sicht hätte der Autorin ein wenig mehr Selbstkritik nicht geschadet.

Mehrere Ansichten der Autorin halte ich zudem einfach nicht für richtig. So habe ich bei einigen Äußerungen der Autorin mehr als einmal die Stirn gerunzelt. Man soll das Buch also nicht mit der Grundauffassung durchlesen, dass alles, was die Autorin schreibt, richtig und unfehlbar sein muss, vielmehr liefert das Buch Denkanstöße, was am dänischen System vielleicht besser ist und was man sich daraus für sein Leben abschauen könnte. Dass man das Ganze durchaus kritisch hinterfragen sollte, steht dabei außer Frage.

Und fürs interessierte, aber kritische Lesen eignet es sich wirklich gut. So ist Rydahls Werk eine nette unterhaltsame Lektüre für ruhige Stunden, in denen der Leser einen Einblick in ein zufriedeneres Leben erhält.

Fazit

Ein nettes Buch zum Thema Glück, das zwar kein Patentrezept zum Glück, aber einige Denkanstöße liefert. Allen, die einen Einblick in ein anderes System und eine andere, glücklichere Denkweise bekommen wollen, zu empfehlen.

(Visited 35 times, 1 visits today)