Hilal Sezgin: Wieso? Weshalb? Vegan!

Rezension von Lea

Veganismus? Was ist das eigentlich? Eine Frage, die sich sicherlich viele Menschen stellen und die in diesem Buch beantwortet wird.

Die Journalistin Hilal Sezgin liefert in 18 Kapiteln die Antworten auf viele Fragen, die man sich stellt, wenn man tierische Produkte konsumiert und hinterfragt, wie diese entstanden sind. Für Kinder, Jugendliche und Erwachsene spricht sie Themen wie Ethik, Gesundheit und Klischees an.

Meine Meinung

Nachdem ich Wieso? Weshalb? Vegan! gelesen hatte, musste ich erst einmal zwei Wochen darüber nachdenken, was ich dort erfahren habe. Jetzt, zwei Wochen später und ohne den Konsum von tierischen Produkten, habe ich das Buch erneut gelesen.

Hilal Sezgin schreibt offen und unterhaltsam darüber, wieso Menschen vegan werden und welche Auswirkungen der Konsum von tierischen Produkten auf die gesamte Erde hat. Dies wird sehr anschaulich und umfassend beschrieben, allerdings nicht trocken und sachlich, sondern spannend und interessant.

Interessant ist, dass die Journalistin viele der Argumente thematisiert, mit denen insbesondere Fleisch- und Milchkonsum gerechtfertigt werden. Beispielsweise die Aussagen: „Das ist doch schon immer so, der Konsum von tierischen Produkten ist natürlich und gut für die Gesundheit!“ und „Ach, so schlimm ist das doch nur in der Massentierhaltung, wenn man Bio kauft, isst man glückliche Schweine.“ werden hier zur Sprache gebracht.

Interessant sind auch die Statistiken, die man immer wieder zwischen den Seiten findet.

Fazit

Ehrlich gesagt ist es schwer, etwas über Sachliteratur zu schreiben. Man kann keine Charaktere und keinen Spannungsbogen bewerten, sondern muss sich nur auf Inhalt und Schreibstil konzentrieren. „Wieso? Weshalb? Vegan!“ ist sicherlich kein Buch, das man nach dem Lesen weglegt und nicht mehr darüber nachdenkt. Aber genau das ist es, was mir daran gefallen hat.

Hilal Sezgin überzeugt nicht nur mit einem authentischen und mitreißenden Schreibstil, sondern auch mit aktueller Thematik. Da beides mich aber absolut überzeugt hat, vergebe ich 10 von 10 Punkten spreche eine Leseempfehlung aus. Es handelt sich nicht nur um ein Buch für Veganer, sondern für jeden, der sich dafür interessiert, wie die Lebensmittel hergestellt werden und welche Folgen das für uns alle haben kann.