Dan Brown „Das verlorene Symbol“

Zusammenfassung, Infos und Rezension.

Autor: Beste Bücher

Inhalt:

Robert Langdon, der Harvard-Professor und Experte für die Entschlüsselung und Deutung mysteriöser Symbole, diesmal auf Heimatboden: In Washington soll er einem Bösewicht beim Mord helfen. Dazu wird er von diesem in ein tödiches, raffiniertes Komplott verwickelt. Nur wenn es dem Mörder gelingt, dem Professor stets zwei Schritte voraus zu sein, kann er ihm seinen Willen aufzwingen. Doch Langdon wäre nicht Langdon, wenn er nicht einen Weg aus dem Dickicht finden würde. In „Das verlorene Symbol“ ist er Jäger und Gejagter. das Rätsel, das nur er mit seinen Spezialkenntnissen zu lösen vermag, ist für viele mächtige Personen in der Stadt von größter Bedeutung. Für wohlmeinende, und für weniger wohlgesinnte… Zwölf Stunden bleiben Robert Langdon, um seine Aufgabe zu erfüllen. Wird ers wohl schaffen? Nun ja, es gibt einen Nachfolgeband, also wird er diesen Band wohl überlebt haben 😉

Rezension:

Dan Brown ist ein Handwerker der Spannung. Gekonnt mischt er allgemein bekannte und weniger bekannte Fakten mit fantasievollen Erfindungen und imitiert so Historienromane. Was Dan Brown zu Papier bringt, ist keine „große Literatur“. Wer meint, immer nur „Krieg und Frieden“ und „Ulysses“ lesen zu müssen, wird an Browns Erzählstil mit „genialen Wissenschaftlern“ und „langbeinigen Blondinen“ keine Freude haben. Doch wer’s gerne mal spannend hat, ist bei diesem Autor gut aufgehoben.

Dabei greift Dan Brown gerne Institutionen an. Möglichst alte, möglichst sagenumwobene. Aus Marketingsicht ist das genial – kostenlose Werbung, da die Empörungselogien in allen Feuilletons aufgegriffen werden. War es zuletzt die katholische Kirche, beziehungsweise deren rechter Ableger „Opus Dei“, so ist es in „Das verlorene Symbol“ die Freimaurerloge. Das es ihm gelingt Spannung zu erzeugen – er also sein Handwerk versteht – belegen die Verkaufszahlen dieses internationalen Bestsellers eindrucksvoll. Und noch etwas wird mit diesem Band erzeugt: Beim nächsten USA-Besuch mal die vermeintlich langweilige Hauptstadt zu besuchen…

Infos:

  • In den Verfilmungen wird Prof. Langdon durch Tom Hanks dargestellt.
  • In der Ausgabe von Bastei Lübbe hat das Buch 768 Seiten.
  • Dan Brown ist der Sohn eines Mathematikprofessors und einer Musikerin
  • Original: The Lost Symbol
  • Folge 3 der Robert-Langdon-Serie
  • Mit seinem in 35 Ländern erschienenen und verfilmten Buch „Sakrileg“ wurde er zu einem der erfolgreichsten Schriftsteller der letzten Jahrzehnte.
  • Das Buch im Verlagsvideo:

Unsere Bewertung:

Historischer Wert: 1

Spannung: 5

Lesefreundlichkeit: 5

Ratgeber: 1

Muss-man-gelesen-haben: 1 (Wenn man ein Thrillerfan ist: 5)

(1= Kaum zutreffend / 5 = Besonders zutreffend)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.